Aktuelles



FRÜHJAHRS-PROGRAMM:

Jetzt im Frühjahr bieten wir Ihnen und Ihrem Hund vielseitige Sport-und Beschäftigungsarten an. Nehmen Sie unsere kostenlose Schnupperstunde gerne an, um sich mit Ihrem Hund in der einen oder der anderen Sportart auszuprobieren. Unter Artgerechte Beschäftigung können Sie sich über die einzelnen Sportarten informieren.

AKTUELLES ANGEBOT:

10 Einzelstunden bezahlen -
11 Einzelstunden bekommen

Mehr Info …

Fällt Ihr Hund auf?

Dauerhafter Leinenzwang ist häufig verantwortlich für Auffälligkeiten, die Ihr Hund im Alltag unter Umständen zeigt, wie z.B. Verhaltensauffälligkeiten, oder aber Ihr Hund wird immer ruhiger und defensiver, bis er zu gar nichts mehr Lust hat. Welcher Mensch geht noch gern mit seinem Hund vor die Tür, wenn dieser seinen Halter mit auffälligem „Fehlverhalten“ nur in schwierige Situationen bringt, oder wenn der Hund kaum mehr Interesse am Sparziergehen zeigt. Am Ende stehen allzu häufig zu viele Leckerchen, oder man nimmt den Ball für die schnelle Befriedigung des Hundes, denn dabei gibt es noch positive Resonanzen zwischen Hund und Halter. Es gibt für den Hund kein größeres Vergnügen, als mit Frauchen/Herrchen die Natur im Freilauf zu genießen. Das bringt die Seele wieder ins Gleichgewicht. Das minimale Grundbedürfnis für Freilaufsparziergänge liegt täglich bei 2 Stunden. Wie man sich diese über den Tag einteilt, ist dabei nicht so wichtig. Das Freilaufen und den damit verbundenen Gehorsam kann jeder Hund lernen, egal welchen Alters. Auch für blinde oder taube Hunde gibt es gute Trainingsmöglichkeiten um das sichere zurückkommen zu lernen.

Also Leinen los!!!!

Tipp: Die beste Zahnpflege für Ihren Hund ist 1x im Monat einen Oberschenkelknochen vom Rind. Gleichzeitig ist es eine super Beschäftigung und fordert richtig power vom Hund. Ganz wichtig, viel Wasser zum Knochenfressen hinstellen. Wünsche guten Appetit! Denn wie sagte schon Antoine De Saint-Exupéry: Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.

In diesem Sinne: Bleiben Sie auch in 2017 ein gutes Team!

Obedience Python 1 Artgerechte Beschaeftigung Lauf Obedience Retriever

HH-Hundeführerschein

Als anerkannte Sachverständige für die Durchführung der Gehorsamsprüfung möchte ich Sie auf dieser Seite über die Gehorsamsprüfung informieren:

Die allgemeine Anleinpflicht für Hunde gilt in Hamburg seit dem 1. Januar 2007. Seit diesem Zeitpunkt müssen Sie Ihren Hund grundsätzlich außerhalb Ihres eigenen Wohnbereiches bzw. Ihres eigenen eingezäunten Grundstückes und außerhalb der Hundeauslaufflächen an der Leine führen – es sei denn, Ihr Hund ist von der Anleinpflicht befreit.

Die Befreiung von der allgemeinen Anleinpflicht erhalten Sie, wenn Sie nachgewiesen haben, dass Sie Ihren Hund überall dort, wo keine „besonderen“ Anleinpflichten und keine Mitnahmeverbote gelten, unangeleint führen können. Zusätzlich sind in öffentlichen Grün- und Erholungsanlagen bestimmte Wege, Pfade und Rasenflächen ausgeschildert, auf denen Sie Ihren Hund frei laufen lassen dürfen.

Inhalt der Gehorsamsprüfung

1. Gehen an lockerer Leine

Der Hund darf nicht permanent an der Leine ziehen. Er hat Richtungs- und Tempowechseln willig zu folgen und anzuhalten, wenn die Hundeführerin/der Hundeführer stehen bleibt.

2. Sitz, Platz, Steh

Der Hund muss auf Signale der Hundeführerin/des Hundeführers zwei der drei Positionen einnehmen und so lange darin verharren, bis er ein anderes Kommando erhält. Dieser Übungsteil muss mit an- und abgeleintem Hund gezeigt werden.

3. Bleib

Die Hundeführerin/der Hundeführer bindet den Hund an einer geeigneten Stelle an und gibt eines der Kommandos unter 2. Wenn der Hund angebunden ist, entfernt sich die Hundeführerin/der Hundeführer, bleibt aber in Sichtweite des Hundes. Auf Anweisung der Prüferin/des Prüfers (frühestens nach 2 min.) kehrt die Hundeführerin/der Hundeführer zu dem Hund zurück. Bis dahin muss der Hund sich – auch unter leichter Ablenkung – ruhig verhalten.

4. Kommen auf Ruf

Der Hund ist nicht angeleint. Die Hundeführerin/der Hundeführer ist in Bewegung. Wenn der Hund mindestens 10 m entfernt ist, gibt die Hundeführerin/der Hundeführer das Kommando zum Herkommen. Der Hund muss zügig herankommen und sich problemlos anleinen lassen.

5. Die einzelnen Gehorsamsübungen sind mehrmals und in wechselnder Reihenfolge zu prüfen.

Während der Prüfung müssen sich mindestens nachfolgend aufgeführte Begegnungen ergeben haben oder, wenn nötig, mit Auftragspersonen nachgestellt werden:

  • Personen (Jogger, Skater, Radfahrer etc.) überholen/kommen dem Hund mit schneller Geschwindigkeit entgegen (dreimal in verschiedenen Situationen)
  • Begegnung mit einem angeleinten Hund und einem freilaufenden Hund
  • eine Fremdperson geht auf die Hundeführerin/den Hundeführer zu, schüttelt ihr/ihm die Hand und fängt ein Gespräch an
  • eine Fremdperson geht auf den Hund zu und nimmt Kontakt mit ihm auf
  • die Hundeführerin/der Hundeführer geht mit dem Hund durch eine Gruppe

Folgende Hilfsmittel sind erlaubt:

  • festschnallbares Halsband oder Halsband mit Zugstopp
  • Halti
  • Brustgeschirr (nicht mit Zugwirkung unter den Achseln)
  • Leine
  • Pfeife
  • Einsatz von Futter oder Spielzeug als Belohnung ist zulässig
  • Hör- sowie Sichtzeichen

Voraussetzungen für die Abnahme der Gehorsamsprüfung:

  • Der Hund muss beim Bezirksamt registriert sein. Diese Registrierung ist unabhängig von der Gehorsamsprüfung für jeden Hund in Hamburg Pflicht.
  • Außerdem muss der Hund Haftpflicht versichert sein und über eine Chipkennung verfügen.

Anmeldung im jeweiligen Kundenzentrum der Bezirksverwaltung: 20,- €

Anmeldung im Internet über das Hamburger-Gateway: 10,- €

Folgende Unterlagen sind zur Prüfung mitzubringen:

  • Anmeldebescheinigung
  • Personalausweis (oder Reisepass mit Meldebestätigung)
  • Heimtier- oder Impfausweis des zu prüfenden Hundes mit eingetragener Chip-Nr.
  • Bestätigung über eine Hundehalterhaftpflichtversicherung mit einer Mindestdeckungssumme von 1 Million € und einer Selbstbeteiligung von maximal 500 €

Unter dem Link Angebot finden Sie weitere Informationen zu meiner Abnahme der Gehorsamsprüfung.

Für weitere Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Die Gehorsamsprüfung beinhaltet leider keinen Sachkundenachweis, aber wer Spaß daran hat, kann sich mit diesen Theoriefragen im Sachkundequiz testen.

Sachkundequiz

Kontaktnach oben